Optimierte Abläufe bei der IFA Krankenrücktransport
Der schnelle Rücktransport oder auch die Rückholung durch einen Ambulanzflug aus dem Ausland ist für Urlauber, die schwer verunfallen oder unerwartet schlimm erkranken, mehr als nur wünschenswert. Je nach medizinischer Notsituation sind optimale Abläufe beim Krankenrücktransport angezeigt, damit eine umgehende Versorgung in einem spezialisierten Krankenhaus in Deutschland erfolgen kann.
Okt 15, 2019 @ 15:06
IFA Krankenrücktransport
Der schnelle Rücktransport oder auch die Rückholung durch einen Ambulanzflug aus dem Ausland ist für Urlauber, die schwer verunfallen oder unerwartet schlimm erkranken, mehr als nur wünschenswert. Je nach medizinischer Notsituation sind optimale Abläufe beim Krankenrücktransport angezeigt, damit eine umgehende Versorgung in einem spezialisierten Krankenhaus in Deutschland erfolgen kann.

Wie funktionniert der Krankenrücktransport bei der IFA Internationale Flugambulanz? Wer im Urlaub erkrankt oder an den Folgen eines Unfalls zu leiden hat, benötigt umgehend medizinische Hilfe erster Güte.

Doch gerade in weniger gut besiedelten Urlaubsorten ist eine hochwertige Versorgung nicht automatisch gewährleistet und so können die Patienten zwar notversorgt werden, doch gerade im nicht-europäischen Ausland entspricht diese Versorgung nicht den bekannten Standards, die man in Deutschland vorfindet.

Der Wunsch der Patienten und Angehörigen nach Hause zu kehren ist dann natürlich umso größer. In diesem Fall sorgt eine gut koordinierte und organisierte Rückholung mittels Ambulanzflug für den größtmöglichen Erfolg in einer notfallmedizinischen Behandlung.

Die Internationale Flugambulanz IFA steht dabei mit Rat und Tat zur Seite, indem sie die weltweiten Einsätze koordiniert und organisiert. Was ist also in so einem Falle zu tun?

Zunächst sollten die Betroffenen telefonischen Kontakt mit der IFA aufnehmen. In diesem Erstgespräch werden alle notwendigen Informationen ausgetauscht und kurz darauf ein Rücktransport in die Wege geleitet. Ganz in Abhängigkeit des Krankheitsbildes, der örtlichen Unterbringung im Auslandskrankenhaus und der Formalitäten greifen die weitreichenden Services für alle IFA-Mitglieder.

Diese reichen von der Bereitstellung des geeigneten Transportmittels von der Klinik zum Flughafen über die vereinfachten Passkontrollen bis hin zur hochspezialisierten Betreuung durch einen Notarzt an Bord des Ambulanzjets oder des Helikopters.

Auch der weitere Bodentransport vom Zielflughafen wird von der IFA ohne zeitliche Reibungsverluste koordiniert und der Einsatz ist erst dann erfolgreich beendet, wenn die die Übergabe des Patienten an eine Universitätsklinik oder an ein anderweitiges Krankenhaus in Wohnortnähe stattgefunden hat.